Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin –  Vergabeverfahren

Beschaffung, Errichtung und Betrieb der öffentlichen Toilettenanlagen im Land Berlin

Leistungsbereich:

Stadtmobiliar

Auftraggeber:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin

Zeitraum:

Juli 2017 – Juni 2018

Projektvolumen

keine Angabe

Unsere Leistungen

  • Vorbereitung und Durchführung Ausschreibungsverfahren:Erhebung Datengrundlage, Formulierung technische Ausschreibungsunterlagen (Funktionale Leistungsbeschreibung Bau, Funktionale Leistungsbeschreibung Betrieb, Funktionale Leistungsbeschreibung Toiletten-Applikation), Erstellung wirtschaftliche Ausschreibungsunterlagen, Zusammenstellung der gesamten Verdingungsunterlagen, Vorbereitung/Durchführung des Teilnahmewettbewerbs, Durchführung Verhandlungsverfahren, Steuerung der Kommunikation zwischen Beraterteam, Auftraggeber und Bietern, Beantwortung von Bieterfragen, Auswertung der Angebote, Bieterverhandlungen, Erstellung und Fortschreibung Finanzierungsberechnung und Kostenermittlung

  • Begleitung der Fördermittelbeantragung: Identifizierung und Klärung der bestehenden Förderungsmöglichkeiten; Einleitung aller erforderlichen Schritte zur Erlangung möglicher Förderungen, insbesondere GRW-Mittel, Zusammenstellung der Unterlagen

  • Projektsteuerung/Projektleitung über den gesamten Projektzeitraum

  • Erstellen der Dokumentation

Projektbeschreibung

Das Land Berlin hat den aktuellen Bedarf an öffentlichen Toiletten sowie die an sie zu stellenden technischen Anforderungen im Rahmen eines Toilettenkonzepts ermittelt. Als Ergebnis des Toilettenkonzeptes wurde die Planung, Neuerrichtung und der Betrieb von 193 neuen Toilettenanlagen sowie der Betrieb von 37 Bestandstoilettenanlagen in einer ersten Stufe (Grundversorgung) ausgeschrieben. Im Rahmen der Betriebsleistungen ist durch den Auftragnehmer auch eine Toiletten-Applikation zu entwickeln und zu betreiben, die Informationen insbesondere zu den vom Auftragnehmer betriebenen Toilettenanlagen enthält und eine digitale Bezahlmöglichkeit sowie Rückmeldungen ermöglicht. In einer zweiten Stufe können optional weitere Toilettenanlagen bis zur Erreichung des Versorgungsgrads der verbesserten Versorgung vom Auftraggeber abgerufen werden. Der Vertrag soll am 31.12.2033 enden, sieht jedoch für den Auftraggeber eine Verlängerungsoption von zwei Jahren vor. Für die Finanzierung der Errichtung neuer öffentlicher Toilettenanlagen bzw. von Anlagen an touristischen Orten sollen Fördermittel eingebunden werden.

  • wc_berlin_v5.1

  • WALL GmbH praesentiert City-Toilette

  • WALL GmbH praesentiert City-Toilette

Foto: Wall GmbH